Lichts?ule

zurück

In einer senkrechten Rohrsäule wirft ein Strahler Licht nach oben in ein transparentes Objekt, das auf dem Rohr liegt. Das Objekt kann in vielfältiger Weise gestaltet sein wie in den Beispielen als geschmolzener Glasklumpen, Glasschale mit bunten Glaskugeln oder in Form eines bunten Windrades.

Ein gängiges Abflussrohr aus Kunststoff (Durchmesser 15 cm) dient als Säule, die mit drei Eisenwinkeln etwas erhöht auf eine Holzplatte als Standfuß montiert wird. Vor dieser Montage wird ein einfacher Außenstrahler mittig auf die Holzplatte senkrecht montiert. Die Platte kann aus kostenlosem Sperrmüll von alten Möbeln zugesägt werden. In den oberen Teil des Rohres werden Löcher gebohrt, um eine Luftzirkulation zur Abfuhr der Wärme des Strahlers zu gewährleisten. (Bisher gibt es noch keine preislich günstigen und leistungsfähigen LED-Strahler.) Durch die erhöhte Rohrbefestigung werden die Luftzirkulation und der Zugang des elektrischen Kabels ermöglicht. Rohr, Platte und Winkel werden schwarz angestrichen, damit sie in der Dunkelheit wenig in Erscheinung treten. Sowohl bei Tag wie bei Nacht ergeben Säule mit dem oben aufliegenden Objekt eine kunst- und geheimnisvolle Wirkung.

Idee und Realisation Heinz Trauboth

zurück