Künstler-Präsentationen

Künstler, deren Arbeit und Werke mit der Ausrichtung der Stiftung “Kunst und Technik” übereinstimmen, sollen Jugendliche anregen und begeistern, zielstrebig sich neue Experimente auszudenken und zu bauen. Sie sollen auch als Ratgeber über ‚links’ im Internet verfügbar sein. Dazu wird eine Liste mit ihren URLs erstellt und aktualisiert. Künstler sollen sich auch über dieses Portal präsentieren, um auch künstlerische Maßstäbe für Jugendliche zu setzen und als Vorbilder zu dienen.

Künstler, die naturwissenschaftliche und technische Phänomene für experimentelle künstlerische Gestaltung einsetzen, sollen imFränkischen Hof beispielgebende Vorführungen und Ausstellungen vorwiegend für Schüler, Lehrer und andere Künstler durchführen. Aber auch Wissenschaftler und Ingenieure sollen in ihrer Kreativität angeregt werden.  Dabei soll ein intensiver Dialog zwischen Künstlern und Publikum stattfinden.

Solche Künstler sollen nun kurz vorgestellt werden.

So hat Volkhard Stürzbecher eine neuartige Kunstform “Bilder, die sich selber malen” entwickelt, bei der physikalische und chemische Prozesse in Flüssigkeiten, Suspensionen und Emulsionen unter seinem steuernden Eingriff großartige dynamische Muster bilden.

Torsten Hemke stellt computererzeugte Virtuelle Realitäts-Bilder” und “360°-Panorama-Bilder” für das Internet her. Er zeigt beispielhaft eine Symbiose von Technik im Dienste mit der Kunst auf.

Im Einklang mit der Stiftung Kunst und Technik wurde für das bekannte Künstlerpaar <SA/JO> (Sabine Schäfer / Joachim Krebs) ein Atelier für ihre künstlerisch-wissenschaftliche Arbeit im Fränkischen Hof seit Jan. 2010 eingerichtet. Ihre von Juli 2009 bis Jan. 2010 im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Karlsruhe gezeigte Raum-Klang/ Lichtkunst-Installation wurde hier für Präsentationen und Weiterentwicklung wieder aufgebaut. Diese Installation, ihre weiteren Werke und ihr Werdegang können in ihrer eigenen website www.sajo-art.de gesehen werden. Nach den Weingartner Musiktagen 2011 im Sept.-Okt. 2011 verließen sie mit ihrer Installation, die leider nicht weiterentwickelt wurde, den Fränkischen Hof.

Jens Barth ist Diplominformatiker und Visual Artist und lebt und arbeitet in Karlsruhe und Weingarten/Baden; seit 1.1.2012 hat er seinen Arbeitsplatz im Fränkischen Hof in Weingarten/Baden. Er organisierte und leitete hier im Juni 2012 einen erfolgreichen Workshop “Lehren und Lernen mit dem iPad” für Lehrer. Jetzt ist er dabei, hier für das Medien- und Klangfestival FRÄNKYART (28.9.-15.10.2012) neuartige multimediale Kunstobjekte, Rauminstallationen und Lichtkunst zu entwickeln und zu realisieren sowie dieses Festival zu organisieren und zu leiten. Zukünftige Arbeiten werden u. a. die Erstellung von Programmen für das iPad/iPhone sein, die gemeinsam mit Jugendlichen im schulischen und kulturellen Bereich eingesetzt werden.